Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 7. April 2016, 21:50

Hilft Solarium bei Sonnenallergie?

Mich interessiert, ob Solarium gegen Sonnenallergie helfen kann?
Vielen Dank

alphasol

unregistriert

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:18

Ich würde mal nein sagen.
Auch wenn du mal zum Hausarzt gehst; wird der dir sagen dass es eher kontraproduktiv wäre :)
Es gibt verschiedene Mittel die man sich da suchen kann.
Ich habe kleine Pickel gehabt und habe dann die Empfehlung bekommen, 2 mal im Monat ins Solarium zu gehen. Hat auch geholfen.

Zudem nutze ich eine wunderbare Handcreme welche mir sehr gut geholfen hat.
Sonst helfen Salben allgemein auch :)

Polan

Fortgeschrittener

  • »Polan« ist weiblich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Duisburg

Beruf: VfA

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 15:17

Wie bist du auf diese Idee gekommen ?

Milly

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 25. Januar 2018

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. März 2018, 07:14

Wie meinst du es ?

Missy

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 22. Januar 2018

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. April 2018, 07:29

Hallo,

ich glaube auch nicht, dass der Solariumbesuch bei einer Sonnenallergie helfen kann. Was aber tatsächlich bei so einer einer Allergie helfen kann, wäre eine Bioresonanz-Therapie. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und gestärkt, was dir helfen kann, besser mit so einer Allergie klar zu kommen. Falls dich das interessiert, kannst auf praxis-natur-heilung mehr darüber informieren.

VlG

edenkuhn

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 24. März 2017

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:32

Also ein paar Freunde haben das mittlerweile sogar vom Hautarzt empfohlen bekommen, das hat mich auch wirklich gewundert.

esc

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. Februar 2015

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Mai 2018, 11:57

Also ein paar Freunde haben das mittlerweile sogar vom Hautarzt empfohlen bekommen, das hat mich auch wirklich gewundert.


Habe ich auch von Freunden gehört.
Allerdings würde ich lieber zu natürlichen Mittel greifen. Eines davon ist auch der Traubenkernextrakt, was man hier auf https://opc-traubenkernextrakt.com/ lesen kann.
You see things as they are and ask, "Why?" I dream things as they never were and ask, "Why not?" (G. B. Shaw)

slanze

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. September 2017

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Mai 2018, 12:43

Das wäre ja etwas wie eine Gegensensibilisierung. Könnte schon sein. Man sagt ja auch, dass Blütenpollen gegen Heuschnupfen helfen. Und Homöopathie beruht auf diesem Prinzip. Aber auf eigene Faust würde ich da nichts machen, Frag mal einen Hautarzt.

Hyperion

unregistriert

9

Freitag, 27. Juli 2018, 23:47

Ich denke mal es kommt auf die Art der Sonnenallergie an und ab welcher UV Strahlung man diese bekommt oder eben nicht. Es ist ja keine Lichtallergie.

Emilian

Anfänger

  • »Emilian« ist weiblich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 19. November 2018

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. Dezember 2018, 00:37

Also die Apothekerseite sagt:
"Allerdings gelang es bisher in keinem Fall, bei polymorpher Lichtdermatose einen solchen durch Sonnenlicht entstandenen Allergieauslöser dingfest zu machen. Ob die Theorie von der "Sonnenallergie" also tatsächlich stimmt, muss erst noch bewiesen werden."
Ursache also unbekannt. Eventuell ist die Allergie auch ganz woanders zu suchen?
Bei Allergie2000 gibt es zwar nicht gegen Sonnenallergie aber es ist ja eh nicht raus um welche Allergie es sich hier dreht.
jetzt für den Winter kommen die Winterbettdecken echt gut , schon warm sind sie auch noch.
Wie gesagt und oben erwähnt, es gibt keinen bekannten Auslöser für die Lichtdermatose.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emilian« (1. Dezember 2018, 21:06)


Thema bewerten

Werbung © CodeDev